Mt Gox ist offline – Bitcoin gibt es immer noch

Ja, seit einiger Zeit ist der Bitcoin Exchange Mt Gox offline – was wahrscheinlich heißt, dass jeder, der dort Bitcoins hatte, erstmal gekniffen ist. Laut diesem Eintrag im Bitcoin.de-Blog sind möglicherweise bis zu 750 000 BTC bei Mt Gox verloren gegangen. Wobei, Bitcoins gehen nicht verloren. Sie sind halt in andere Taschen gewandert. Das klingt hart. Aber: Das war auch vorherzusehen.

Seit es bei Mt Gox – ausgeschrieben übrigens der Magic The Gathering Online Exchange – Trades gibt, gibt es dort Probleme. Schaut euch den Wikipedia-Eintrag an. Von 2011 an kam es immer wieder zu kleineren oder größeren Zwischenfällen. Ganz ehrlich: Wäre Mt Gox eine Bank (und als solche sahen sie sich ja), dann hätte die längst zugemacht, weil dort keiner mehr getradet hätte.

Im Quellcode von Mt Gox gibt es Hinweise auf eine Übernahme - ob das was dahintersteckt? Keine Ahnung.
Im Quellcode von Mt Gox gibt es Hinweise auf eine Übernahme – ob das was dahintersteckt? Keine Ahnung.

Und es ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen: Localbitcoins, Bitcoin.de – alles großartige Marktplätze, die zwar aufgrund der Transaction Malleability die Auszahlungen verlangsamt haben, aber immer noch funktionieren.

Dazu kommen die Attacken auf Web-Wallets im letzten Jahr (und der „Hack“ von Silk Road2). Online-Börsen eigenen sich einfach nicht dazu, dass ihr dort eure Bitcoins lagert. Packt sie in lokale Wallets oder in Cold Storage.

Ist das das Ende von Bitcoin?

Im Gegenteil. Aber vielleicht ist es das Ende dieser völlig überzogenen Spekulationsblasen. Ganz ehrlich, ich hab kein Problem damit, wenn sich der BTC-Preis irgendwo einpendelt, gerne auch bei 250 Euro. Oder bei 500. Oder bei 1000. Stabilität bringt Bitcoin aus der Geek-Ecke und macht es für Händler interessanter.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *