Burger House Teaser

Burger House – Mittags in München

Ich weiß noch, als ich zum ersten Mal das Burger House in der Franziskanerstraße besucht habe. Das war der Tag an dem es mir klar wurde, dass man auch in München einen ordentlichen Burger bekommen kann. Und nicht nur diesen Mist aus aufgetauten Buletten und billigem Fertigbrot. Das ist jetzt ein paar Jahre her, aber das Burger House gibt es zum Glück noch immer – und es ist noch immer entsprechend schwer, einen Platz zu bekommen.

Das liegt nicht nur daran, dass der Laden winzig ist. Sondern auch an dem verflucht guten Essen, das die da in ihrer offenen Küche zubereiten. Das Fleisch stammt vom bayrischen Vieh, das Bier kommt aus Tegernsee (in 0,5 Liter-Flaschen, also nicht diesem Yuppie-0,3-Mist) und die Softdrinks decken das komplette Sortiment von Fritz Kola und Thomas Henry ab.

Der Classic Burger mit Pommes. Plus ein Getränk und ihr habt das Mittagsmenü
Der Classic Burger mit Pommes. Plus ein Getränk und ihr habt das Mittagsmenü

Das Menü deckt die Standard-Burger ab (frisch gebratene, gekühlte – nicht gefrorene – Hackfleischlage und Käse) und liefert auch interessante Variationen. Ich mag den Vato Loco (mit Guacamole, Jalapeños, Bacon) oder den Big West (BBQ Sauce, Onion Ring, Bacon). Auch Vegetarier können mitgehen, denn der Veggie-Burger ist ziemlich lecker (bestehend aus Falafel, Basilikumsauce und Pilze). Preislich liegen wir bei 3,49 Euro (Small Cheeseburger) bis 14,99 für drei Small Burger, die ihr selbst zusammenstellen könnt. Dazu könnt ihr Addons und Beilagen bestellen

Wie weit komme ich mit 10 Euro?

Hier kommt das richtige Schmankerl des Burger House: Das Mittagsangebot. Für 7,99 Euro bekommt ihr einen Classic House Burger (mit Käse), Pommes und einen Soft Drink eurer Wahl. Und das enthält auch die ganzen Fritz-Getränke (bei denen Gastronomen ja gerne Aufschläge nehmen). Die Burger sind super (medium, so wie es sein soll), die Pommes sind knusprig. Da macht ihr nichts verkehrt.

Mir ist klar, dass Burger-Läden inzwischen in München aus dem Boden schießen wie vor zwei Jahren die Bubble Tea Häuser oder letztes Jahr die Frozen Yoghurt-Stände. Und ja, Burger sind inzwischen so ein Lifestyle-Essen. Das ändert aber nichts daran, dass ein guter Burger zu einem fairen Preis etwas richtig Leckeres ist. Und sowohl beim Geschmack wie auch beim Preis ist das Burger House vielen Konkurrenten überlegen (looking at you, Cosmo Grill).

Adresse: Rablstr. 37, Eingang Franziskanerstraße und Ismaningerstr. 5

Reservierung: Online, Mittags sollte es gehen.

Credits: Teaser-Bild von der Burger-House-Website, Foto ist von mir.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *