Titanfall Teaser

Titanfall und PC-Spieler: Meine Love-Hate-Relationship

Wenn ihr euch überlegt, ob ihr Titanfall auf dem PC kaufen sollt – wartet noch ab. Warum? Ganz einfach, das Ding macht es PC-Spielern verflucht schwer, es zu lieben. Zuerst das Positive: Es macht Spaß.

Es sei denn…

…. das Matchmaking versagt mal wieder komplett und packt eine Gruppe Generation 1 Spieler gegen eine Gruppe Generation 4 bis 10 Spieler. Zur Info: Sobald man Level 50 erreicht und bestimmte Vorgaben erfüllt hat, kann man eine Generation aufsteigen. Sprich, ein Generation 3 Level 3 Spieler hat deutlich mehr Erfahrung und wahrscheinlich mehr Skill als ein „normaler“ Level 30 Spieler. Leider kennt Titanfall überhaupt kein Autobalancing. Und ja, Generation ist nicht unbedingt ein Ausdruck von Skill, bzw man kann schon auch gewinnen, wenn man keine Gen-Typen im Team hat. Dumm ist es trotzdem.

Fair? Ach, Quatsch. Titanfall Matchmaker in Aktion.
Fair? Ach, Quatsch. Titanfall Matchmaker in Aktion.

… ihr findet keine Server. Weil Titanfall das Zugpferd für die Xbox One ist, dürfen die Entwickler scheinbar keine der großartigen Vorteile des PCs anbieten. Also etwas dedizierte, selbst host-bare Spieleserver oder, Gott bewahre, einen Serverbrowser. Das wie bereits oben erklärte, nicht-existente Matchmaking wirft euch beliebig irgendwo drauf. Lieblingsserver auswählen und merken? Geht nicht. Nachsehen, wo gerade viel los ist und einsteigen? Keine Chance. Mit vielen Freunden privat spielen? Geht theoretisch, aber auch nur in sogenannten „Private Matches“, nen privaten Server aufmachen ist nicht drin. Das führt dazu, dass man gerne mal eine Dauerschleife in der Wartelobby verbringt. Und da ist es sau fad.

Die Spielersuche, gerne in einer Dauerschleife

… ihr Capture the Flag oder Team Deathmatch gegen Menschen (und nicht Bots) gerne spielt. Ok, ihr seid Respawn Entertainment, die Macher von Titanfall. Weil es keine ordentliche Lobby samt Serverbrowser gibt und der CTF-Modus komplett verhunzt ist (man kann mit der Flagge in einen Titan rein und ist dann quasi so gut wie daheim), spielt kaum jemand CTF (wobei, ich, aka BavarianBabarian schon). Mit dem Update zum ersten DLC wird ein riesiges Problem behoben, jetzt kann man als Flaggenträger nur noch auf anderen Titans reiten. Aber, weil das Ding über Monate brach lag, springen die Leute nicht sofort drauf an. Also, was macht ihr ein paar Stunden später? Genau, ihr schmeißt CTF und Pilot Hunter (aka, der „Nicht-gegen-Bots-TDM“-Modus) einfach für PC-Spieler raus, lasst ihn aber auf der Xbox. Yeah.

Gut, man könnte ihn noch im Variety Pack spielen, aber richtig wählen als Modus geht nicht mehr. Und die Kritik der Community? Ach, die haben doch eh schon bezahlt.

… ihr völlig überzogene Nahkampfattacken hasst. Für mich darf es eine One-Hit-Kill-Nahkampfattacke in einem Shooter in jedem Fall geben. Aber: Dann muss ich mir die verdienen: Wenn ich mich an jemanden von hinten anschleiche und ihn dann mit einer Attacke erlege – dann ist das völlig ok. Wenn ich durch einen Gang hüpfe, den Nahkampfbutton spamme und jeden automatisch erwische, der irgendwie in der Nähe ist – dann ist das Bullshit.

… wenn ihr erwartet, dass mit einem DLC auch schöne neue Maps kommen. Ich hab drei Maps des DLC Expedition gespielt, im Attrition (aka Team Deathmatch mit Bots)-Modus und in Last Titan Standing gespielt und bin nicht wirklich super begeistert von den Maps. Im Vergleich zu den Original-Maps irgendwie fad. Ich hab zumindest bislang keine Turrets und wirklich viele Ziplines gefunden, da ist auf den Original-Maps mehr los. Meh. Neue Spielmodi und/oder Waffen gibt es auch nicht (wobei, die sollen kostenlos kommen).

Oh, und dann war da noch der Framerate-Bug:

Die Helden bei Respawn haben die Geschwindigkeit der Spieler und die Aufschaltgeschwindigkeit warum auch immer an die FPS des Monitors des Nutzers angepasst. Wer einen 60 FPS Monitor hat, der hatte normale Aufschaltzeiten. Wer mit 120 FPS spielt, dessen Waffen schalten nahezu sofort auf. Das haben sie zwar inzwischen gefixt, aber ganz ehrlich? So ein Scheiß passiert nur, wenn man Spiele schnell und billig für den PC übersetzt.

Ein paar gute Sachen

So, was gefällt mir an Titanfall? Wenn man den Titan und die Parkour-Bewegungen beherrscht, dann macht es super viel Spaß. Wirklich. Vor allem, wenn man ein gutes Team hat und sich auf die Ziele konzentriert. Hardpoint Dominiation würde ich empfehlen, weil CTF gibt es ja nicht mehr…

Und noch was: Wahrscheinlich sollte ich endlich erwähnen, dass man jetzt gespeicherte Vorlagen mit einem eigenen Namen versehen kann. Aber ganz ehrlich? Es ist eher ein Armutszeugnis, das diese Funktion nicht direkt im Hauptspiel mit drin war. Also: Ja es ist toll, dass man verschiedene Vorgaben mit eigenen Namen abspeichern kann. Aber das ist keine wirkliche Neuerung. Was kommt als nächstes? Dass man vielleicht die Layouts der Spieler NICHT mehr nur in der Lobby, sondern vielleicht auch IM Spiel anpassen kann?

Und trotzdem werde ich es weiterspielen. Zumindest bis Watch_Dogs rauskommt (und das hoffentlich ohne Bugs ist).

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

banner