Comixology DRM Free backup

Comixology bringt DRM-freie Backup-Funktion

Ich bin ein großer Fan von Comixology, ich mag den Guided-View-Lesemodus, das Angebot und die Preise. Aber ich verstehe Leute, die Cloud-Diensten mit DRM skeptisch gegenüberstehen, immerhin machen immer wieder Dienste zu und dann steht man ohne seine bezahlten Inhalte da.

Deswegen finde ich die neue Backup-Funktion recht clever. Vorgestellt zur diesjährigen San Diego Comic Con (auf die ich es leider, leider nicht geschafft habe) und recht einfach: Im Bereich „My Books“ auf Comixologoy.com (oder .eu, das ist ja aktuell nicht mehr als ein Spiegel) findet ihr einen Bereich namens „My Backups“. Dort sind alle Comics gelistet, die ihr sichern könnt, wahlweise in den Formaten CBZ oder einfach als PDF. Ein Download und ihr habt eure Sicherungskopie.

Dieses Symbol zeigt gleich beim Kauf des Comics, ob es sich DRM-frei sichern lässt. (Quelle: Comixology)
Dieses Symbol zeigt gleich beim Kauf des Comics, ob es sich DRM-frei sichern lässt. (Quelle: Comixology)

Einen Nachteil hat das Ganze noch: Anbieter müssen dem zustimmen. Und da ja viele so Angst vor der bösen, bösen Comicpiraterie haben, fehlen große Studios wie DC und Marvel noch. Das führt dazu, dass ich aus meiner Comicbibliothek von etwas mehr als 900 Comics (viele davon als Bundle oder bei Aktionen gekauft) lediglich 32 Stück über die neue Backup-Funktion sichern könnte. Darunter aber so großartige Ausgaben wie die Sammelbände von Chew und Saga (Y the last Man, vom Saga-Macher, ist leider ebenfalls nicht dabei).

Bleibt zu hoffen, dass sich das langfristig ändert. Ich brauch die Backup-Funktion zwar nicht wirklich, aber es wäre nett, die Option zu haben.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner