tagesschauvor20jahren

Eigentlich sollte hier stehen wie großartig die Tagesschau vor 20 Jahren ist

Die Tagesschau hat eine ganz großartige Seite: Die Tagesschau vor 20 Jahren. Der Seitenname sagt eigentlich schon alles: Dort kann man die tagesaktuelle Tagesschau von vor 20 Jahren ansehen. Und das ist ziemlich großartig, quasi ein kleines Stück Zeitgeschichte jeden Tag (Im Sommer 1994 ging es um den Krieg Jugoslawien und den Völkermord in Ruanda). Außerdem ist es immer wieder gut, zu sehen, wie sich Politiker so entwickeln (Hihi, Gesundheitsminister Seehofer, hihi).

Mein Problem dabei: Die ARD stellt diese großartigen Dinge zwar Online, aber leider ohne dabei wirklich auf das Internet und die Anforderungen des Webs einzugehen. In diesem Artikel wollte ich eigentlich eine Ausgabe der Tagesschau von vor 20 Jahren einbetten. Das geht schonmal nicht. Aber man kann jedes Video in mehreren Versionen herunterladen. Cool, dachte ich, dann haue ich das doch einfach hier wieder hoch. Bezahlt wurde das schließlich mit öffentlichen Mitteln (Ja, ich hasse, es, diese GEZ-Flamerei hochzubringen, aber hier stimmt es) und eigentlich handelt es sich dabei ja um zeitgeschichtliche Dokumente (meiner Meinung nach).

Aber, um mich abzusichern, habe ich die Macher der Tagesschau angeschrieben und mich nach der Lizenz der Videos zu erkundigen. Und ob ich die hernehmen darf. Die Antwort will ich euch nicht vorenthalten:

Sehr geehrter Herr Jäger,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Hinsichtlich der Verwendung von Beiträgen aus der Mediathek unter www.tagesschau.de gelten folgende lizenzrechtliche Vorgaben: Sie können zu jedem Beitrag und jeder Sendung in der Mediathek eine Verlinkung vornehmen. Es ist jedoch nicht zulässig, nur einzelne Ausschnitte zu verlinken, bzw. Sendungen zu kürzen oder zu verändern. Sie müssten diese in voller Länge mit einem entsprechenden Quellenhinweis „ARD-aktuell“ verlinken. Es entstehen keine Kosten für eine Verlinkung.

Einer separaten Einstellung von Beiträgen auf externe Internetseiten können wir leider generell nicht entsprechen. Da wir uns konsequent an die rechtlichen Vorgaben halten, werden keine Ausnahmeregelungen erzielt. Von daher ist es auch rechtlich nicht möglich, dass Sie die Sendungen herunterladen und als Video direkt in den von Ihnen geplanten Video-Blog einbinden.

Weiterhin ist es Grundsätzlich ist nicht möglich, einzelne Sendungs- oder Blogausschnitte zu verwenden und diese in einem eigenen, neuen Film bzw. Projekt zu verwenden. Auch dann nicht, wenn diese Nachrichtensendungen bei youtube von uns eingestellt sind. Eine Entnahme und Verwendung von Beiträgen ist grundsätzlich nur nach Rechteklärung und Freigabe durch die Chefredaktion von ARD-aktuell möglich.

Also: Ich darf verlinken. Und ich muss nichts dafür zahlen. Das finde ich schonmal super. Und ich darf das Video zwar scheinbar legal herunterladen (sonst würden die Optionen ja nicht angeboten) aber dann nirgends sonst mehr hernehmen. Egal in welchem Zusammenhang. Gut, das mit dem Remix finde ich etwas mau, aber im Zweifel verständlich.

Ganz ehrlich, liebe ARD – das ist saudumm. Packt euch am Riemen und gebt eure Tagesschau unter einer öffentlichen Lizenz frei. Das sind, wie gesagt, Dokumente der Zeitgeschichte. Und die müssen, imho, erhalten bleiben dürfen.

Es könnte natürlich sein, dass da die privaten Sender wieder „Buhuhu, unfair“ weinen. Aber ganz ehrlich: Interessiert irgendjemand „Punkt 12 vor 20 Jahren“? Oder die früheren Ausgaben der RTL II Action News?

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

2 Kommentare

  1. Wenn ich GEZ zahle, aktuell 17 Euro, möchte ich sowas frei verwenden dürfen…

    • Ich wollte die GEZ-Karte nicht spielen – aber du hast absolut recht. Ich finde es schade, dass die ARD hier nicht etwas cleverer vorgeht und alles einfach unter Public Domain stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner