NSup-Teaser-Intern

MD5-Checksummen unter Windows prüfen

Mit Hilfe von Prüfsummen könnt ihr überprüfen, ob eine heruntergeladene Datei mit dem Original übereinstimmt. Dazu generiert ihr nach dem Herunterladen die Prüfsumme und vergleicht sie mit der (hoffentlich) an der Download-Seite angegebenen Nummer (oder schickt sie einfach per E-Mail mit). Prüfsummen verändern sich, wenn die eigentliche Datei verändert wird – falls also jemand den Download oder eine Datei manipuliert hat, könnt ihr das so feststellen.

Die Linux-Leute haben es einfach, wenn sie checken wollen, ob ein heruntergeladenes Programm oder eine Datei wirklich mit dem Original übereinstimmt. Einfach kurz in der Kommandozeile „md5sum [Option] [Datei]“ eingeben und presto gibt euch das Terminal die MD5-Prüfsumme aus.

Unter Windows braucht ihr ein zusätzliches Programm, ihr habt da die freie Auswahl. Ich mag etwa WinMD5Free, das ist klein, läuft unter allen Windows-Versionen, muss nicht installiert werden und macht genau das, was es soll.

Mit WinMD5Free lassen sich MD5 Prüfsummen unter Windows schnell und einfach überprüfen.
Mit WinMD5Free lassen sich MD5 Prüfsummen unter Windows schnell und einfach überprüfen.

Im obersten Feld gebt ihr die Datei ein, wahlweise per Drag & Drop oder über die Browse-Funktion. Anschließend erstellt euch WinMD5Free automatisch die MD5-Prüfsumme und zeigt sie euch an. Ihr könnt die Prüfsumme kopieren und beispielsweise eurem Kontakt zukommen lassen.

Denn im dritten Feld könnt ihr die Prüfsummen verifizieren lassen: Kopiert die MD5-Checksum der ursprünglichen Datei, fügt sie im untersten Feld ein und klickt „Verify“. Anschließend zeigt euch das Popup an, ob die MD5-Summen stimmen.

Wichtig: Eine übereinstimmende MD5-Summe bedeutet nicht, dass die jeweilige Dateien virenfrei, legitim oder echt sind – sie zeigen nur, dass die heruntergeladene Datei mit eurer Datei übereinstimmt.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner