Gadgets

BlackBerry Bold statt 3G-iPhone

Zeit, dass jemand diesen Apple-Jungs mal zeigt, dass sie im Business-Mobilfunkbereich nichts verloren haben. Im Ernst, wer nichtmal grundlegende Sicherheitsfunktionen wie Remote-Wipe in sein Handy einbaut, der sollte das nicht an Manager verkaufen dürfen. RIM, die BlackBerry-Macher, holen da schonmal präventiv zum Gegenschlag aus und zeigen mit dem BlackBerry 9000 Bold, wie schön ein Business-Smartphone sein kann:

9000blk_FrontNoShadow

Das Interface wurde komplett neu überarbeitet, außerdem gibt es WLAN, GPS und laut dem Display auch UMTS. Ich bin mal gespannt, wie sich das Gerät in der Praxis schlägt, den Test gibt es dann beim TecChannel. Wenn er ein wenig so ist wie die Vorgänger, dann ist die Akkulaufzeit wieder extrem gut. Mal schaun, ob da ein kommendes iPhone mithalten kann. Und Nokia mischt ja schließlich auch noch mit.

Wozu tendiert ihr? BlackBerry, iPhone oder ganz was anderes?

9000blk_TopAngle

(Bildquelle: RIM)

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

2 Kommentare

Hier klicken um zu kommentieren

  • BlackBerry oder ein Nokia aus der E-Serie. Dieses iPhone-Gehype geht mir so auf die Nerven. Das sollen sich die Kinder holen, ich will ein anständiges Telefon, keinen umgebauten MP3-Player.

  • BlackBerry oder ein Nokia aus der E-Serie. Dieses iPhone-Gehype geht mir so auf die Nerven. Das sollen sich die Kinder holen, ich will ein anständiges Telefon, keinen umgebauten MP3-Player.

Werbung: Bestseller Elektronik

Letzte Aktualisierung am 31.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Archive