Web

Piwik: Open Source statt Google Analytics

piwik

Google hat mit Google Analytics einen der interessantesten kostenlosen Dienste für Webseitenbetreiber eingerichtet. Allerdings ist Analytics dennoch proprietär, theoretisch kann der Konzern außerdem jederzeit den Stecker ziehen.

Eine vielversprechende Alternative dazu ist Piwik, eine Analysesoftware, die unter der GPL veröffentlicht ist. Vorteil von Piwik ist, dass die Software komplett auf dem eignen Server installiert ist, der Seitenbetreiber behält also die komplette Kontrolle. Zudem müssen die Daten dann nicht zwingend auf andere Server übertragen werden, theoretisch kann das die Seite durchaus beschleunigen.

Piwik gibt es aktuell in Version 0.1.9. Die Online Demo vermittelt bereits einen guten Eindruck und zeigt, dass die Software durchaus Potential hat. Vor allem das Dashboard, das webbasierte Kontroll-Interface von Piwik, kann beeindrucken, so lässt es sich beispielsweise per Drag and Drop individuell verschieben und anordnen.

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

7 Kommentare

Hier klicken um zu kommentieren

  • Wettbewerb tut immer gut. Auch wenn Google Analytics wirklich gut ist, sollte man doch hin und wieder mal über ein paar Alternativen nachdenken. Denn als Webmaster gibt man im Extremfall viele Daten an Google Preis: Mit Adwords und SEO holt man die Leute auf die Page, mit Adsense verdient man den ein oder anderen Euro und Google Analytics wertet alles aus. Das ist schon ne ganze Menge!

    • Geb ich dir recht. Was mich vor allem interessiert ist, ob Piwik schneller ist als Google Analytics. Denn hier beispielsweise ist das nicht machbar, googel analytics und disqus verlangsamen den aufbau dann doch zu sehr.
      Ich plan, das ganze mal auf einem Testblog aufzusetzen und zu testen, ob sich die Reaktionszeit nicht mit piwik deutlich beschleunigen lässt. Unser Slimstat ist zwar nicht schlecht, aber einfach kein Vergleich zu Analytics.

  • Wettbewerb tut immer gut. Auch wenn Google Analytics wirklich gut ist, sollte man doch hin und wieder mal über ein paar Alternativen nachdenken. Denn als Webmaster gibt man im Extremfall viele Daten an Google Preis: Mit Adwords und SEO holt man die Leute auf die Page, mit Adsense verdient man den ein oder anderen Euro und Google Analytics wertet alles aus. Das ist schon ne ganze Menge!

    • Geb ich dir recht. Was mich vor allem interessiert ist, ob Piwik schneller ist als Google Analytics. Denn hier beispielsweise ist das nicht machbar, googel analytics und disqus verlangsamen den aufbau dann doch zu sehr.
      Ich plan, das ganze mal auf einem Testblog aufzusetzen und zu testen, ob sich die Reaktionszeit nicht mit piwik deutlich beschleunigen lässt. Unser Slimstat ist zwar nicht schlecht, aber einfach kein Vergleich zu Analytics.

Melde Dich für unseren Newsletter an


Werbung: Bestseller Elektronik

AngebotBestseller Nr. 2 Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz *... ab 34,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (Dual-WLAN AC + N... ab 74,15 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Archive