Gadgets

Atari-Gründer hat keine Ahnung von TPM

„Es gibt einen Verschlüsselungschip namens TPM, und mit dem könnte man den Raubkopierern ein Ende bereiten kann.“ So spricht Nolan Bushnell, der Gründer von Atari.

„Ha Ha Ha Ha“, so antwortet Bruce Schneier, Sicherheits-Guru und Verschlüsselungsspezialist. TPM ist eine komplette Plattform, die für ein grundlegend sicheres System sorgt. Raubkopierer hält das aber auf keinen Fall, ab, so Schneier, schließlich sei das System schon mehrfach geknackt.

TPM wird beispielsweise von Windows Bitlocker eingesetzt, weiter Infos hier beim TecChannel.

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Kommentar schreiben

Hier klicken um zu kommentieren

Werbung: Bestseller Elektronik

Letzte Aktualisierung am 31.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Archive