Web

Piwik in Aktion

Anstatt unsere (und eure) Daten der alten Datenkrake Google zu übergeben, haben wir hier Piwik installiert, eine Open-Source-Alternative. Das bedeutet, dass alle Nutzerstatistiken bei uns bleiben, auf unseren Servern in Deutschland.

So, nach diesem Disclaimer ein paar Informationen zu Piwik, samt einem ersten Eindruck. Die Software ist schnell installiert und eingerichtet. Wer schonmal ein Forum oder ein WordPress-Blog installiert hat, sollte auch damit zurecht kommen.

Nach der Installation muss der Tracking-Code in jede einzelne Seite eurer Website eingebaut werden. Das geht manuell per Javascript, einfacher ist es aber mit dem Plugins für WordPress, Drupal, Typo3 oder Mediawiki. Das Dashboard ist übersichtlich aufgebaut und liefert relativ bald die Informationen. Ansehen kann man seine Daten wahlweise über das Webinterface oder diese netten Adobe AIR-Anwendungen.

Alles in allem sind wir derzeit recht zufrieden mit Piwik.

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Kommentar schreiben

Hier klicken um zu kommentieren

Melde Dich für unseren Newsletter an


Werbung: Bestseller Elektronik

AngebotBestseller Nr. 2 Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz *... ab 34,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (Dual-WLAN AC + N... ab 74,15 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Archive