Gadgets

Wie man Flash (oder Firefox oder Lotus Notes) vom iPad aus nutzt

Auf meinem letzten Trip in die USA (zum WES 2010, hier wäre der Artikel) habe ich dem Kollegen Vilsbeck (u.a. CPU-Guru beim TecChannel) ein iPad mit gebracht. Natürlich konnte ich es nicht lassen, mit dem Gerät ein wenig zu spielen. Leider haben sich meine meisten Erwartungen und Befürchtungen bestätigt: Während das iPad an sich ein schön verarbeitetes Gerät mit einem unglaublich guten Touchscreen ist, sorgt die Zickerei Geschäftspolitik von Apple dafür, dass ihm einfach wichtige Funktionen wie Flash fehlen. Doch während mein Fazit war, dass ich einfach abwarte, hat Kollege Vilsbeck eine Lösung gefunden, die so einfach und genial ist, dass ich kaum glauben kann, dass noch niemand anderes darauf gekommen ist:

Er nutzte einfach einen VNC-Client, um vom iPad aus auf seinen Windows-Desktop zugreifen zu können.

Damit stehen ihm alle Funktionen des Windows-Rechners zur Verfügung – eben auch inklusive Flash, einer VPN-Verbindung ins Firmennetz oder ein Lotus Notes Client. Das Setup dafür ist relativ simpel: Auf dem Windows-Rechner wird ein VNC-Server installiert, den passenden Client (etwa Mocha VNC Lite oder Remote Desktop Lite, letzteres funktioniert auch ohne VNC-Server) gibt es kostenlos im AppStore (iPad-Nutzer aus Deutschland müssen wegen der Zickerei Geschäftspolitik von Apple auf den iTunes-Store am Desktop zurückgreifen. Den passenden Server samt Installationsanleitung findet man zum Beispiel bei RealVNC – ebenfalls kostenlos für den Privatgebrauch.

Fazit: Durch diesen kleinen Trick wird das iPad endlich ein vollwertiger Tablet PC. Nahezu jeder dürfte einen (oder mehrere) Flash-fähige Rechner besitzen, die sich mit für RDP herrichten lassen. Doch denkt man weiter, wird damit auch der Schritt ins Business möglich. Egal ob Linux, Mac OS X oder Windows – per RDP öffnet man vom iPad aus ein Fenster auf den richtigen Rechner. In Kombination mit virtuellen Maschinen, Stichwort Virtual Desktop, kann man Nutzer so eine weiter Eingabemöglichkeit an die Hand geben, mit der etwa Ärzte digitale Krankenakten pflegen oder Außendienstler Eingaben in Formulare vornehmen können. Die Daten selbst liegen nicht auf dem iPad, sondern (hoffentlich) gesichert im zentralen Rechenzentrum. Wie gesagt: Eigentlich ist es verwunderlich, dass da sonst noch keiner draufgekommen ist.

English Version

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

16 Kommentare

Hier klicken um zu kommentieren

  • Hi Mo,

    netter Trick, aber ich würde das iPad dann doch nicht als vollwertigen Tablet-PC bezeichnen. Nur weil ich in einen Smart ein Sportlenkrad einbauen kann, wird noch lange kein F1-Bolide draus 🙂

    Auch wenn es im internen Netzwerk ist, habe ich mit VNC immer eine gewise Verzögerung drin. Ist einfach so. So sehr ich Apple anfangs ihre Auferstehung gegönnt habe, so sehr hoffe ich, dass sie wegen ihre Zickereien richtig auf die Schnauze fallen. Die Gängelei der Kunden ist unmöglich und die sind mittlerweile weit schlimmer als Microsoft. Insgeheim hoffe ich auch, das Adobe ihre Produkte auf Linux portiert, nur um Apple eins reinzuwürgen.

    Sers,
    Jürgen

  • Au weia….
    Ist super, High End Rechner mit 250 – 300Watt Stromaufahme in Betrieb haben zu müssen um Java, Flash oder irgendwelche Browsergames spielen zu können. Weshalb kauft man sich ein IPad?
    Richtig…um aufn Sofa, im Bett oder auf der Toilette zu surfen…OHNE das man ein Stromhungriges Monstrum einschaltet.
    Selbst wenn ich n ION Board mit nem Atom in eine Zigarrenkiste baue und diesen als VNC benutze, brauchen sowohl das IPad als auch der PC Strom und der kostet.  Ob Android, Windows oder MAC, Fakt ist das diese Pads oder Tablets ein VOLLES Betriebssystem brauchen und nicht so ein hingefrickelter Mist.

    • oder einen anständigen Browser. Ich hab inzwischen auch ein Playbook von Blackberry, in dem Flash anständig funktioniert – wenn es nur nicht so klein wäre. Aber ich geb dir  grundsätzlich vollkommen recht -das enttäuscht alles. 

  • Au weia….
    Ist super, High End Rechner mit 250 – 300Watt Stromaufahme in Betrieb haben zu müssen um Java, Flash oder irgendwelche Browsergames spielen zu können. Weshalb kauft man sich ein IPad?
    Richtig…um aufn Sofa, im Bett oder auf der Toilette zu surfen…OHNE das man ein Stromhungriges Monstrum einschaltet.
    Selbst wenn ich n ION Board mit nem Atom in eine Zigarrenkiste baue und diesen als VNC benutze, brauchen sowohl das IPad als auch der PC Strom und der kostet.  Ob Android, Windows oder MAC, Fakt ist das diese Pads oder Tablets ein VOLLES Betriebssystem brauchen und nicht so ein hingefrickelter Mist.

    • oder einen anständigen Browser. Ich hab inzwischen auch ein Playbook von Blackberry, in dem Flash anständig funktioniert – wenn es nur nicht so klein wäre. Aber ich geb dir  grundsätzlich vollkommen recht -das enttäuscht alles. 

  • Au weia….
    Ist super, High End Rechner mit 250 – 300Watt Stromaufahme in Betrieb haben zu müssen um Java, Flash oder irgendwelche Browsergames spielen zu können. Weshalb kauft man sich ein IPad?
    Richtig…um aufn Sofa, im Bett oder auf der Toilette zu surfen…OHNE das man ein Stromhungriges Monstrum einschaltet.
    Selbst wenn ich n ION Board mit nem Atom in eine Zigarrenkiste baue und diesen als VNC benutze, brauchen sowohl das IPad als auch der PC Strom und der kostet.  Ob Android, Windows oder MAC, Fakt ist das diese Pads oder Tablets ein VOLLES Betriebssystem brauchen und nicht so ein hingefrickelter Mist.

    • oder einen anständigen Browser. Ich hab inzwischen auch ein Playbook von Blackberry, in dem Flash anständig funktioniert – wenn es nur nicht so klein wäre. Aber ich geb dir  grundsätzlich vollkommen recht -das enttäuscht alles. 

  • das ist doch behindert mit Apple und der Tatsache dass die kein Flash auf den Geräten wollen. Technisch ist es möglich, aber nein.. Apple will ihr „Think Different“…  das mit VNC und Server ist auch für mich leider die einzige Lösung. Ich hoffe Apple kommt irgendwann zu Vernunft und akzeptiert den Fortschritt, auch wenn sie meinen es sei Buggy..

    • Sie scheinen ja irgendwie ihren Willen durchzukriegen. Immer mehr Plattformen haben inzwischen HTLM5 (YouTube, Vimeo und Co). Und, ganz ehrlich: Apps wie Flipboard möchte ich inzwischen nicht mehr missen. 

  • das ist doch behindert mit Apple und der Tatsache dass die kein Flash auf den Geräten wollen. Technisch ist es möglich, aber nein.. Apple will ihr „Think Different“…  das mit VNC und Server ist auch für mich leider die einzige Lösung. Ich hoffe Apple kommt irgendwann zu Vernunft und akzeptiert den Fortschritt, auch wenn sie meinen es sei Buggy..

    • Sie scheinen ja irgendwie ihren Willen durchzukriegen. Immer mehr Plattformen haben inzwischen HTLM5 (YouTube, Vimeo und Co). Und, ganz ehrlich: Apps wie Flipboard möchte ich inzwischen nicht mehr missen. 

Werbung: Bestseller Elektronik

Letzte Aktualisierung am 31.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Archive