Linktipp: Gedächtnis der Nation

Oh, da hab ich doch was nettes im offiziellen Google Europa Blog gefunden – die Videoseite „Gedächtnis der Nation„. Bertelsmann, Daimler, Gruner und Jahr, Google, die Robert Bosch Stiftung, Stern und das ZDF haben einen gemeinsamen YouTube-Kanal eröffnet, in dem Zeitzeugen an die letzten 100 Jahre deutscher Geschichte erinnern. Außerdem kann man auch selbst neue Beiträge einreichen.

Die Beiträge lassen sich nach Ereignissen und Themen sortiert anzeigen, zudem gibt es Jahrhundertzeugen, hauptsächliche Prominente wie Genscher, Kohl oder Schmidt. Klickt man auf ein Thema, etwa die Entführung der Landshut, landet man auf einer Unterseite. Diese zeigt den Hauptfilm, seitlich daneben sind die Interviews mit den Zeitzeugen zu finden.

Gedächtnis der Nation - die Entführung der Landshut
Gedächtnis der Nation - die Entführung der Landshut

Viele der Beiträge kenne ich bereits, die werden ja immer wieder gerne auf Phönix oder den digitalen Kanälen des ZDF ausgestrahlt. Die meisten sind aber gut gemacht und interessant, kann man also immer wieder anschauen.

Interessant wird es, wenn das wirklich durchstartet und sich Zeitzeugen abseits der üblichen Verdächtigen (Kohl, Genscher, Schmidt) finden. Gerade für Lehrer wäre das eine interessante Fundstelle – nur ist nicht klar, unter welcher Lizenz die Videos online stehen. Was ich allerdings ein wenig schade finde ist, dass alles in einem geschlossenen System liegt. Klar, Google stellt massig Bandbreite für so ein Projekt zur Verfügung, aber eine anständige Website mit Filmen unter einer offenen Lizenz würde dem Projekt doch besser zu Gesicht stehen – und wir könnten sicher sein, dass man auf diese Daten noch in den nächsten 100 Jahren zugreifen kann. Ich habe mal eine Anfrage

 

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner