Gaming Web

Kleiner Vergleich: WLAN vs Kabel

Ich kaufe zwei Drittel meiner Spiele ja über Steam. Inzwischen hab ich mich einfach daran gewöhnt, dass ich keine Hüllen oder ähnliches brauche und dank einer 100 Mbit/s-Leitung sind die Downloads auch flugs da.

Was mir aber da vor allem auffällt, ist der krasse Leistungsunterschied zwischen WLAN-Verbindung und Kabelnetzwerk. Klar, bei WLAN hat man einen zusätzlichen Overhead, aber dennoch.

Zum Vergleich, hier der Download von Just Cause 2 per Kabel:

Just Cause 2 Download
Just Cause 2 Download

Und hier Oblivion per WLAN:

Oblivion Download
Oblivion Download

Klar, das ist kein ausführlicher Benchmark, aber es waren die gleichen Steam-Server (Österreich, deutlich schneller als die Deutschen). Merke: Große Downloads nur per Kabel. Meine Top-Geschwindigkeit war übrigens ein Torrent-Download von Backtrack 5R1, der ging bis knapp an die 12 MByte/s (nicht Mbit!). Hammer.

Über den Autor

Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

2 Kommentare

Hier klicken um zu kommentieren

  • Der Unterschied is schon nicht zu verachten. Respekt. Ich behaupte jetzt einfach mal, mit DSL 2000 bleibt es sich egal ob Kabel oder Luft. Oder?

    12 MB/s Das is krass. Auch will. 😀

    • Grad bei den kleineren Anschlüssen lohnt sich Kabel wahrscheinlich mehr. Die Differenz entsteht halt durch den WLAN-Overhead (Protokolle, Funkverzögerung, usw usf). Probiers doch mal aus, mach nen Speedtest mit Kabel und einen mit WLAN. 
      Die 12 MB/s, ja, das war der Hammer. Aber meistens ist die Leitung eh nicht ausgelastet. 

Werbung

Archive

banner