Allgemein

X-Men: Days of Future Past – endlich wieder ein guter X-Men-Film

Ok, die Überschrift ist ein bisschen unfair, ich mochte First Class sehr gerne, auch weil ich Michael Fassbender sehr großartig finde. Und jetzt kommt hier endlich die Fortsetzung, die gleich noch mit der anderen X-Men-Zeitlinie (X-Men, X2 und Dem letzten Wiederstand (in der Reihenfolge schlechter geworden)) aufräumt: X-Men: Days of Future Past

Der Film basiert lose auf dem gleichnamigen Comic-Story-Arc (hier bei Comixology erhältlich) und ist eine ziemlich düstere Story. Im Comic reist Kitty Pride durch die Zeit zurück, um einen fatalen Fehler zu beheben, dank dem alle Mutanten in so Art Konzentrationslagern gelandet sind. Im Film wird da wahrscheinlich von Publikumsliebling Vernichtung Logan übernommen, zumindest der Trailer deutet es an.

Ich freu mich trotzdem drauf, vor allem möchte ich mehr über die Rivalität zwischen Magneto und Professor X erfahren. Das wurde in First Class schön aufgebaut und dürfte jetzt wild weitergehen.

Ein Problem, das ich aber Storytechnisch sehe: (Fast) alle X-Men-Filme basieren massiv auf Wolverine. Ich mag Hugh Jackman in der Rolle, allerdings ist das X-Universum so viel größer. Aber gut, solange die Filme nicht Batman-mäßig abdrehen (meine Meinung dazu hier), dann darf es auch so weitergehen.

Über den Autor

Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

4 Kommentare

Hier klicken um zu kommentieren

  • Ich muss ja ganz ehrlich sagen, ich fand die alten X-Men Filme gar nicht so schlecht. Bis auf den Dritten. Da werden mir zu viele Charaktere verheizt. Ich mag auch die Wolverine Teile.

    Aber First Class war schon erst klassig. Fassbender war klasse als Magneto. Überhaupt war die Besetzung nicht schlecht. Bin auch sehr gespannt auf den neuen Future Past.

  • Ich mochte die Verfilmungen eigentlich auch immer. Man darf sich halt nicht ausschließlich auf seine Erwartungen stützen, die man durch Comicstudium in den jungen Jahren aufgebaut hat. Die X-Men Filme waren mit die ersten Filme der neuen Comic-Verfilmungsgeneration.

    Der Soundtrack gibt dem Trailer gut Feuer. Klingt wie Journey to the Line aus der schmale Grat. Schön, dass der erfolgreichste Deutsche, den jemals Hollywood gesehen hat, auch mitmischt (Hans Zimmer).

Werbung

Archive

banner