Allgemein Linux Sicherheit

Linux als WLAN-Hotspot nutzen

Mein Beitrag zum Thema „Windows 8 als WLAN-Hotspot“ kommt ganz gut an. Windows ist aber nicht das einzige Betriebssystem, dass sich in einen WLAN-Hotspot verwandeln lässt, das klappt natürlich auch mit Linux.

Allerdings ist es etwas komplizierter als unter Windows und benötigt etwas Vorbereitung. Eine gute Übersicht gibt es im Blog „Security and Risk„, zumindest für euch Ubuntu-Fans da draußen.

Ihr braucht dazu hostapd (eine großartige Zusammenfassung der Funktionen findet ihr im Blog von Dan Bishop), zieht es euch einfach per apt-get install hostap. Anschließend könnt ihr euch gleich noch die bridge-utils nachinstallieren, apt-get install bridge-utils (auch hier hat Dan Bishop eine gute Zusammenfassung samt Config-Dateien).

Ich bin selbst kein großer Linuxer (von Backtrack abgesehen), ich habe es also noch nicht ausprobiert und will nicht einfach von einem anderen Blog abschreiben. Ich werde es beizeiten mal nachstellen (allerdings nicht so schnell, Urlaub kommt und so) und dann den Eintrag hier erweitern – wer es ausprobiert hat (oder eine bessere Lösung hat), ich freue mich über Kommentare (oder eine Gastblog 😉 )

Über den Autor

Moritz Jaeger

Mo steht für Moritz Jaeger. Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Kommentar schreiben

Hier klicken um zu kommentieren

Werbung

Archive

banner