Dark Horse verliert Star-Wars-Lizenz an Marvel (aber erst in 2015)

Ein relativ schwerer Schlag für den Comic-Produzenten Dark Horse. Ab 2015 läuft die Lizenz für Star Wars Comics aus, Disney (die Besitzer der Star Wars Lizenz seit Sommer 2013), hat sich entschlossen, Star Wars künftig über Marvel Comics zu vermarkten.

Interessant ist dabei: Marvel war eigentlich der ursprüngliche Lizenznehmer, (1977 kam das erste Star Wars Comic) gab Star Wars aber 1991 an Dark Horse ab. Dark Horse hat anschließend nicht nur die üblichen „Ein Comic zum Film“-Strategie verfolgt, sondern ging die Dinge etwas anders an: Sie haben den Kanon rund um Star Wars mit eigenen Serien enorm erweitert.

Damit haben sie zu Recht eine große Fangemeinde erworben. Dark Horse hat Star Wars (neben den offiziellen Büchern, natürlich) deutlich zugänglicher gemacht. Mir zum Beispiel gefallen die Comics rund um Vaders Aufstieg (hier mein Review zu „Lost Command“ ) oder die alternativen Geschichten im „Was wäre wenn“-Universum.

Fans sind mit der Meinung nicht allein, auch die Verantwortliche Publisher bei Lucasfilm/Disney weiß, was er Dark Horse zu verdanken hat: „Dark Horse Comics hat außergewöhnliche Star Wars Comics in den letzten 20 Jahren veröffentlicht. Wir sind dankbar für den enormen Beitrag zum Mythos und der guten Partnerschafft, die wir hatten“, so Carol Roeder, Director of Lucasfilm Franchise Publishing, Disney Publishing Worldwide.

Ab 2015 wird sich das also ändern, Marvel übernimmt wieder. Was wenige vielleicht bekannt ist: Marvel Comics ist Teil von Marvel Entertainment – und Marvel Entertainment gehört seit August 2009 zu Disney. Sprich, Disney holt sich die komplette Star Wars Lizenz nach Hause, möglicherweise um eine bessere Kontrolle zu haben.

Bei Dark Horse ist man, verständlicherweise, nicht so super begeistert: Gründer Mike Richardson schreibt  vom „Ende einer Ära“ und gibt auch zu, dass es schwer wird, ein Schwergewicht wie Star Wars würdig zu ersetzen. Allerdings hätte man noch ein komplettes Jahr 2014 vor sich, Dark Horse hat in 2013 eines der besten Geschäftsjahre hinter sich und man habe ein paar Dinge in der Hinterhand. Tatsächlich hat das Unternehmen einige Schwergewichte, besonders im Gaming-Bereich (etwas Zelda oder Halo) in seinem Besitz. Und mit Serenity, einer Comic-Serie rund um die Crew der Firefly, kommt auch ein ordentlich auszubauendes SciFi-Universum in diesem Jahr.

Ich bin gespannt, wie Marvel mit Star Wars umgehen wird. Klar, es ist schade, dass Dark Horse raus ist, aber Marvel ist alles andere als ein kleiner Spieler, hat großartige Autoren (ein Star Wars Titel, geschrieben von Garth Ennis, anyone?) und ist meiner Meinung nach inzwischen nicht mehr so ein Saubermann-Comic-Anbieter (wie etwa DC bei Green Lantern), sondern da geht es deutlich dunkler zu.

Bleibt also abzuwarten, wie sich der Bereich entwickelt. Übrigens: Wer digitale Comics von Dark Horse hat, kann diese problemlos weiternutzen. Auch nach 2014, das hat Pressesprecher Aub Driver bestätigt.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner