Freitagsfilm: Ein Kurzfilm, geschrieben von einer künstlichen Intelligenz

Tl:dr: AI schreibt Filmskript, es ist nicht schlechter als das eines Filmstudenten. 

Dass Roboter es auf unsere Jobs abgesehen haben, wird ja immer wieder gerne zitiert. Sie bauen unsere Autos, schreiben Sport– und Börsennachrichten oder schlagen professionelle Go-Spieler (mit StarCraft haben sie aber noch Probleme, schnell, lernt das).

Und jetzt auch noch das: Mit Sunspring ist ein Kurzfilm da, den eine AI geschrieben hat. Gefüttert mit zahlreichen Sci-Fi-Skripten und mit ein paar Themenprompts hat Benjamin – so der Name, den die AI für sich selbst wählte – ein komplettes Skript erstellt. Die Menschen im Projekt haben es dann versucht zu verfilmen. Die Schauspieler Thomas Middleditch (aus Silicon Valley), Elisabeth Gray und Humphrey Ker liefern einen, wie ich finde, interessanten Kurzfilm ab.

Gut, das Ding ist verwirrt und mehr als schwierig zu verstehen (falls denn da überhaupt ein Sinn drinsteckt), aber es ist an sich faszinierend, dass die Story von keinem Menschen kommt, sie sich aber dennoch wie das Werk eines ach so hippen jungen Filmstudenten anfühlt, der die Welt verändern will. Schaut es euch an, es sind knapp neun Minuten (der komplette Film sollte oberhalb des Texts auftauchen).

Danke an Ars Technica, die noch mehr Infos um das Projekt gesammelt haben.

Über Moritz Jäger

Ich bin freier Journalist aus München und schreibe unter anderem für den TecChannel, ComputerWoche, GameStar, PC-Welt, CIO, ZDNet oder Security-Insider. Dieses Blog ist privat, hier geht es vor allem um Themen rund um IT, Geek-Kultur oder Comics. Außerdem probiere ich hier immer wieder neue Möglichkeiten aus, es kann also sein, dass ein paar Dinge nicht so hipp/schön/ausgereift sind – aber dafür sind Blogs ja da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner