Comic

Comixology bringt DRM-freie Backup-Funktion

Ich bin ein großer Fan von Comixology, ich mag den Guided-View-Lesemodus, das Angebot und die Preise. Aber ich verstehe Leute, die Cloud-Diensten mit DRM skeptisch gegenüberstehen, immerhin machen immer wieder Dienste zu und dann steht man ohne seine bezahlten Inhalte da.

Weiterlesen »

Treffen Star Wars Sturmtruppen wirklich nichts ? Im Gegenteil

Eins der größten Missverständnisse der Star Wars Triologie ist, dass die Sturmtruppler angeblich nichts treffen. Tatsächlich ist das allerdings ein Missverständnis, wie ich dank dieser großartigen Infografik eines Reddit-Users demonstrieren kann:

Weiterlesen »

Marvel dreht dieses Jahr auf: Spider-Man 2, Captain America 2 und X-Men – Days of Future Past, Guardians of the Galaxy

Wenn in diesem Jahr ein Filmstudio audfreht, dann ist es wohl Marvel (die übrigens zu Disney gehören). Vier Comic-Verfilmungen stehen in diesem Jahr an – drei davon sind potentielle A-Lister.

Weiterlesen »

Dark Horse verliert Star-Wars-Lizenz an Marvel (aber erst in 2015)

Ein relativ schwerer Schlag für den Comic-Produzenten Dark Horse. Ab 2015 läuft die Lizenz für Star Wars Comics aus, Disney (die Besitzer der Star Wars Lizenz seit Sommer 2013), hat sich entschlossen, Star Wars künftig über Marvel Comics zu vermarkten.

Weiterlesen »

Wer liest digitale Comics? Und wie? (Infografik)

Comixology, mein Lieblings-Comic-Lieferant hat eine nette Infografik veröffentlicht. In mehreren kleinen Teilen, aber dann kann ich das hier sehr nett kommentieren.

Weiterlesen »

Schlachtet DC Lobo (aus)?

Lobo war einer der wenigen Antihelden, die sich im DC-Universum richtig austoben durften (und eine der wenigen Serien, die ich mir länger alle 14 Tage (oder war es einmal im Monat?) gekauft habe). Wer Lobo nicht kennt, kurz als Hintergrund: Er ist ein Bastard. Und zwar so schlimm, dass er nach seinem Tod nichtmal im Himmel oder der Hölle aufgenommen , sondern stets zurückgeschickt wird – was ihn de facto unsterblich macht. Lobo raucht, sieht aus wie Biker, fährt ein Space-Motorrad, darf alles umballern und hat nen Hund namens Dawg. Zudem gibt es Mädels mit meist mehr Oberweite als Verstand (ja, sexistisch ist er auch noch) und durfte im DC/Marvell-Crossover gegen Wolverine antreten (Wolvie gewann damals).

Weiterlesen »

UPDATE: Comic Con, Nachtrag: Die Tagebücher des Michi O.

Ah, sehr schön. Kollege Obermeier hat es sicher nach Hause geschafft und fängt jetzt an, die Tagebücher hochzuladen. Besonders schön dabei: Da tauche ich deutlich öfter auf als bei den „großen“ Videos. Hier ist Folge 1: Und hier die Folge 2 Wenn ich ihn richtig verstanden habe, kommen die Folgen 3 und 4 dann nächste Woche. Auch gut. Ich mach mich jetzt fertig, hole meinen Leihwagen und düse nach Las Vegas zur BlackHat. UPDATE: Und hier die letzte Folge (Teil 3 gibt es zwar auch, aber da bin ich nicht drin. Also kein einbetten. Ha). Da bin ich endlich ein bisschen lockerer geworden und habe mehr Sprechrollen. Yayy

Weiterlesen »

UPDATE: Comic Con, Nachtrag: Die Tagebücher des Michi O.

Ah, sehr schön. Kollege Obermeier hat es sicher nach Hause geschafft und fängt jetzt an, die Tagebücher hochzuladen. Besonders schön dabei: Da tauche ich deutlich öfter auf als bei den „großen“ Videos. Hier ist Folge 1: Und hier die Folge 2 Wenn ich ihn richtig verstanden habe, kommen die Folgen 3 und 4 dann nächste Woche. Auch gut. Ich mach mich jetzt fertig, hole meinen Leihwagen und düse nach Las Vegas zur BlackHat. UPDATE: Und hier die letzte Folge (Teil 3 gibt es zwar auch, aber da bin ich nicht drin. Also kein einbetten. Ha). Da bin ich endlich ein bisschen lockerer geworden und habe mehr Sprechrollen. Yayy

Weiterlesen »

Die enttäuschenden Eisner Awards

Die Eisner Awards werden von der Comic Industrie gerne als „unser Oscar“ gesehen. Tatsächlich steckt dahinter eine durchaus großartige Idee: Jedes Jahr sollen die Comic-Schaffenden, egal ob Zeichner, Schreiber oder Verkäufer unter dem Namen Will Eisner (der etwa den Spirit und zahlreiche andere großartige Comics erdacht und geschrieben hat) zusammenkommen, um sich selbst zu feiern und an die zu erinnern, die nicht mehr das sind. Maxi, Michi und Ich wollten das in jedem Fall sehen und waren, zugegebenermaßen, auch etwas aufgeregt. Tatsächlich hat sich die Veranstaltung als kompletter Reinfall herausgestellt. Das lag vor allem daran, dass selbst die Preisempfänger scheinbar nicht denken, dass die Eisner Awards ihrer würdig sein könnten. Wir haben neuen Kategorien angeschaut und lediglich zwei Gewinner waren persönlich vor Ort – eine davon auch nur, weil sie als Moderatorin verpflichtet war. Überhaupt die Moderatoren. James Marsters, bekannt als Spike in Buffy, durfte durch einige Kategorien führen und hat das so hingeschlampt, dass es einfach nur peinlich war. Keine Einführung, keine persönlichen Worte, einfach nur die Namen hingerotzt und dann wieder heim. Der einzige Lichtblick war der Gewinner Jeffrey Brown (Darth Vader and Son) und die Moderatoren John Burrowman (Doctor Who, Torchwood, Arrow) und Jonathan Ross (beide aus der UK). Die haben etwas Stimmung reingebracht. Wie gesagt: Wenn das die wichtigste Veranstaltung der Comic Industrie ist, dann haben sich gestern die Organisatoren UND die Gewinner ordentlich blamiert. Falls ihr mal auf der Comic Con seid – die Eisners könnt ihr euch sparen. Als kleines Bildgoodie präsentiere ich dafür: …

Weiterlesen »

Mein Eindruck von: Marvel – Agents of S.H.I.E.L.D.

So. Das SHIELD-Panel ist vorbei – und es war gut. Joss Whedon war da (yay), Clark Gregg aka Agent Coulson war da (yay) und die anderen Hauptdarsteller. Ich dachte zuerst, dass es ein reines Frage-Antwort-Spiel werden würde (blöd, weil außer dem Trailer wenig bekannt war), aber dann haben sie die Katze aus dem Sack gelassen: Es durfte kein Clip gezeigt werden, dafür konnten wir die komplette erste Episode sehen! Fuck Yeah. Bilder davon hab ich leider keine, da Disney große Goons in schwarzen Anzügen durch die Reihen schickte, um Aufnahmegeräte zu konfiszieren. Kein Scherz. Aber genug gelabert, ihr wollt wissen, wie die Serie ist. Kurz: Ich hoffe, sie wird gut. Versteht mich nicht falsch, aber mich hat die erste Episode nicht komplett weggeflasht. Aber das liegt auch daran, dass neben Coulson ein komplett neues Team eingeführt wird, so etwas finde ich immer schwierig. Es erinnert mich ein wenig an Dollhouse oder Firefly, ich mag beide Serien, aber Piloten sind immer etwas tricky. Mir gefällt, dass Joss Whedon sehr wohl auf den vermeintlichen Tod von Coulson in „The Avengers“ eingeht. Zeitlich ist die Serie nach Avengers angesiedelt und es sieht so aus, als würde sie ein fester Bestandteil des Marvel Video Universe werden (bei „echten“ Filmen ist Marvel deutlich besser als DC, die haben dafür bei Zeichentrick und Anime die Nase weit, weit vorne. Zurück zur Agents of SHIELD: in Folge 1 lernen wir das Team genauer kennen und kriegen etwas Hintergrund mit. Whedon schafft es normalerweise, eine ganze Reihe von …

Weiterlesen »
banner