Datenschutz

Ich nehme eure Privatsphäre ernst – einfach aus dem Grund weil ich meine Privatsphäre auch ernst nehme.

Deswegen ist beim letzten Update WordPress Jetpack rausgeflogen – u.a. weil die mir zu viele externe Dinge reinschleusen.

Einige Dinge lassen sich nicht vermeiden, etwa dass ihr beim Aufrufen einer Webseite Informationen hinterlasst wie

− der Name der angeforderten Datei sowie der Zeitpunkt und der Status der Anforderung und die übertragene Datenmenge
− die Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
− das Betriebssystem des Rechners sowie Name und Version des verwendeten Browsers
− die IP-Adresse des anfordernden Rechners.

Dank Let’s Encrypt werden alle Daten per SSL verschlüsselt.

Meine Webserver stehen bei Uberspace.de, Kaiserstr. 15, 55116 Mainz. Dort wird nicht nur der Datenschutz sondern auch die Datenvermeidung ernst genommen (was nicht gespeichert wird, muss nicht geschützt werden):

Wir speichern bei jedem Zugriff die Verbindungsdaten im NCSA extended/combined log format. Es beinhaltet den Zeitpunkt der Anfrage, die verkürzte und damit anonymisierte IP-Adresse des Anfragenden, die benutzte HTTP-Methode und -Version, die aufgerufene URL, den HTTP-Antwortstatus, die Anzahl der ausgelieferten Bytes, den Referrer (das ist die URL der Seite, die auf die aufgerufene Seite verlinkt hat) und den User-Agent (das ist eine Angabe über deinen Browser und dein Betriebssystem mit Versionsstand). Wir verarbeiten diese Daten in einem automatisierten Verfahren mit der Software Webalizer, die daraus grafische Statistiken erstellt. Diese sind nicht öffentlich einsehbar. Eine Zusammenführung mit Daten aus anderen Quellen findet nicht statt. Die Original-Logfiles werden auf dem Server, auf dem sie angefallen sind, maximal fünf Wochen aufbewahrt und anschließend von dort gelöscht. Im Zuge der Durchführung von Datensicherungen können sie auf Backup-Servern noch bis zu drei Monaten länger vorliegen. Wir sichern dir zu, dass wir die dort lagernden Daten ausschließlich zum Zweck der Wiederherstellung nach einem Datenverlust nutzen.

Kurz – ich will so wenig Daten wie möglich sammeln, diese so lokal wie möglich aufbewahren und so schnell wie möglich löschen.

Twitter, Facebook und Co – Datenschutz per Shariff

Auf der Website verwenden wir datenschutzsichere „Shariff“-Schaltflächen. „Shariff“ wurde von Spezialisten der Computerzeitschrift c’t entwickelt, um mehr Privatsphäre im Netz zu ermöglichen und die üblichen “Share”-Buttons der sozialen Netzwerke zu ersetzen.
Mehr Informationen zum Shariff-Projekt finden Sie hier.

 

Seit dem letzten Update nutze ich stattdessen das Shariff-Plugin von Heise – das ist etwas bequemer, sorgt sich aber ebenfalls um eure Privatsphäre. Hier ist es genauer erklärt.

Mir ist klar, dass einige AdBlocker nicht nur wegen nerviger Werbung nutzen, sondern auch um ihre Privatsphäre zu wahren. Verständlich, auch wenn es etwas blöd ist (also für mich).

Gravatar: Avatare für Kommentare

Diese Seite verwendet für die Anzeige von Benutzerbildern (“Avatare”) in den Kommentaren den externen Avatar-DienstGravatar, welcher von der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110-4929, USA (“Automattic”) betrieben wird.

Die in den Kommentaren angegebene E-Mail-Adresse wird an Gravatar übertragen, um ein eventuell mit dieser E-Mail-Adresse verknüpftes Benutzerbild innerhalb der Kommentare anzuzeigen. Die E-Mail-Adresse wird dabei verschlüsselt an die Server von Gravatar übertragen, welche ihrerseits die Benutzerbilder an unsere Webseite ausliefern und in den Kommentaren unserer Seite eingebunden werden.

Durch die Anzeige der Bilder kann Gravatar ihre IP-Adresse speichern. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Gravatar finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Gravatar. Wenn Sie nicht möchten, dass ein mit Ihrer E-Mail-Adresse bei Gravatar verknüpftes Benutzerbild in den Kommentaren erscheint, sollte zum Kommentieren eine E-Mail-Adresse benutzt werden, welche nicht bei Gravatar hinterlegt ist.

Einsatz von Google AdSense

1. Unsere Website nutzt Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf dem Computer der Nutzer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglicht. Google AdSense verwendet auch sogenannte Web Beacons (unsichtbare Grafiken). Durch diese Web Beacons können Informationen wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieses Angebots ausgewertet werden. Die durch Cookies und Web Beacons erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich der IP-Adresse der Nutzer) und Auslieferung von Werbeformaten werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Diese Informationen können von Google an Vertragspartner von Google weiter gegeben werden. Google wird Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammenführen.

2. Nutzer können die Installation der Cookies von Google AdSense auf verschiedene Weise verhindern:

a) durch eine entsprechende Einstellung der Browser-Software;
b) durch Deaktivierung der interessenbezogenen Anzeigen bei Google;
c) durch Deaktivierung der interessenbezogenen Anzeigen der Anbieter, die Teil der Selbstregulierungs-Kampagne „About Ads“ sind;
d) durch dauerhafte Deaktivierung durch ein Browser-Plug-in.

Die Einstellungen unter b) und c) werden gelöscht, wenn Cookies in den Browsereinstellungen gelöscht werden.

3. Nähere Informationen zu Datenschutz und Cookies für Werbung bei Google AdSense sind in der Datenschutzerklärung von Google, insbesondere unter den folgenden Links zu finden:

http://www.google.de/policies/privacy/partners/
http://www.google.de/intl/de/policies/technologies/ads
http://support.google.com/adsense/answer/2839090

 

VG Wort:

Ich sezte Session-Cookies“ der VG Wort, München, zur Messung von Zugriffen auf Texten ein, um die Kopierwahrscheinlichkeit zu erfassen. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Session-Cookies können keine anderen Daten speichern. Diese Messungen werden von der INFOnline GmbH nach dem Skalierbaren Zentralen Messverfahren (SZM) durchgeführt. Sie helfen dabei, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zur Vergütung von gesetzlichen Ansprüchen von Autoren und Verlagen zu ermitteln. Wir erfassen keine personenbezogenen Daten über Cookies.

Wir ermöglichen damit, dass unsere Autoren an den Ausschüttungen der VG Wort partizipieren, die die gesetzliche Vergütung für die Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke gem. § 53 UrhG sicherstellen.
Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden.

Piwik zur Analyse

Ich nutze Piwik, ein Open Source Analysetool. Das bedeutet, dass eure Besucherdaten nicht zu Google und Konsorten abfließen, sondern auf meinem Server bleiben. Ich unterstütze Do Not Track (auch wenn ich nicht wirklich daran glaube) und habe die IP-Anonymisierung aktiviert.

Ihr könnt euch zusätzlich manuell abmelden (ich hoffe, ihr macht es nicht, die Daten sind wirklich hilfreich (und selbst wenn sie sich zurückverfolgen lassen würden, würde ich es nicht machen)). Wer trotzdem raus will, hier klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner